Buch des Monats Mai 2018

Angelica Banks:

Tuesday und der Zauber des Anfangs

Aus dem Englischen von Anke Knefel

magellan-Verlag, 2014, 239 Seiten, Lesealter ab 8, besser  ab 10 – 12 Jahren

Mit dem Buch „Tuesday und der Zauber des Anfangs“ beginnt eine dreibändige Reihe. (Band 2: „Tuesday und der Ruf des Silberfadens“, Band 3: „Tuesday und das Jahr ohne Sommer“)  Hinter dem Autorennamen Angelica Banks stehen zwei australische Schriftstellerinnen: Heather Rose und Danielle Wood. Mit ihrem ersten gemeinsamen Buch haben sie ihrer Liebe zu Büchern einen Ausdruck verliehen.

Tuesday McGillicuddys Mutter ist eine bekannte Kinderbuchautorin, gibt ihre Geschichten jedoch 61Fc2r34BOL._SX348_BO1,204,203,200_unter dem Pseudonym Serendipity Smith heraus, um ihre Familie vor öffentlicher Neugier zu schützen. Sowohl Tuesday als auch ihr Vater wissen, dass sie sich für kreative Denkpausen manchmal länger aus dem Familienleben zurückzieht. Diesmal aber, kurz vor Vollendung ihres Buches, taucht sie gar nicht mehr auf, ist schlichtweg verschwunden. Die Fenster in ihrem Arbeitszimmer stehen weit auf und in ihrer Schreibmaschine steckt ein leeres weißes Papier. Tuesday fühlt sich davon magisch angezogen, setzt sich und beginnt zögernd zu tippen. Plötzlich entschweben die Buchstaben, verwandeln sich in einen hauchzarten Faden und umspinnen ihren Körper. Eine magische Kraft zieht sie durch das Fenster hinaus in die Nacht. Gerade kann ihr Hund Baxterr noch auf ihren Arm springen. Als Tuesdays Vater das sieht, ist er nicht überrascht. Er weiß, eine Geschichte hat seine Tochter gefesselt (wie oft zuvor Tuesdays Mutter) und geleitet sie nun mit Hilfe des Silberfadens an den Ort der Fantasie, an dem alle Geschichten ihren Anfang nehmen. In der Bibliothek aller Bücher der Welt stößt Tuesday auf die ihr bekannten Geschichten ihrer Mutter und taucht in sie ein, weil sie glaubt, sie dort zu finden. Sie durchlebt zahlreiche spannende Abenteuer, auch gefährliche Bedrohungen noch einmal nach. Doch vergebens! – Und je länger ihre Reise dauert, desto größer wird die Sehnsucht nach ihrem Zuhause. Aber wie soll sie zurückfinden? Glücklicherweise kann ihr Vivienne Small, ihre Lieblingsheldin aus den Büchern ihrer Mutter helfen.

Die Autorinnen haben ein zauberhaftes Buch voller Spannung und Ideenreichtum geschrieben. Bestechend die Vorstellung, an einem Silberfaden in das Reich der Fantasie zu fliegen. Das gelungene Buchcover greift diese Idee auf: Ein Scherenschnitt zeigt ein lesendes Mädchen, aus dem Buch entweichen Schmetterlinge, die seine Phantasie anregen. Das gerahmte Bild ist vom geheimnisvollen Dunkel der Nacht umgeben.

Sowohl Tuesday als auch ihrem Hund Baxterr wird von Anfang an die Zuneigung des Lesers/der Leserin gehören und sie zu ihrem Begleiter und Mitstreiter machen. Mit einer lebhaften, begeisternden Erzählweise erschließen die Autorinnen den Kindern mühelos die Vorstellungen ihrer Fantasie.

Das Buch ist sehr vielschichtig aufgebaut. Geübten Lesern wird es aber nicht schwerfallen, sich in den verschiedenen Welten zurechtzufinden.