Buch des Monats März 2019

Anna Ruhe: Die Duftapotheke

Das Rätsel der schwarzen Blume

Illustrationen von Claudia Carls
Arena-Verlag 2018, 288 Seiten ,Lesealter ab 10 Jahre

 Luzie Alvenstein und ihr kleiner Bruder Benno hüten sorgfältig das Geheimnis ihres Hauses, der „Villa Evie“. Tief unten in ihrem Keller befindet sich hinter einem versteckten Zugang eine Duftapotheke. Hier reihen sich in den Schränken  unzählige gläserne Flakons aneinander, deren Inhalt, freigesetzt durch den Duft, verschiedenste Wirkungen auslösen kann – zum Guten wie zum Bösen.

Hanne, die rechtmäßige Besitzerin dieser Apotheke, wurde beispielsweise  jahrelang an ihrer Arbeit gehindert, weil der arglistige alte Gärtner Willem sie mit dem „Duft des ewigen Vergessens“ besprüht hat. Auch Luzies Freund Mats gehört zu seinen Opfern. Willem hat seinen Vater dem  „Lieblosen Duft“ ausgesetzt, was dazu geführt hat, dass der seine Familie verlassen hat. Nun versucht der Junge verzweifelt ein Gegenmittel herzustellen. Der gemeine Gärtner ist mittlerweile zwar vertrieben  worden, doch Hanne und die Kinder trauen der Sache nicht.

Die Duftapothekerin  vermittelt Luzie, Benno und Mats all ihr Natur- und Heilwissen um sie gut auszubilden. Doch bei der Herstellung eines neuen Rezeptes müssen sie feststellen: Das schwarze Meteorpulver ist weg!  Das Pulver, ohne das Düfte keine Wirkung entwickeln. Willem!  Nur er kennt sich in den Räumen aus und kann es in seinen Besitz gebracht haben.

Die gemeinsame  Suche nach dieser wichtigen  Zutat gerät zu einer spannenden Abenteuerreise, die sie bis nach Amsterdam führt. Unheimliche Begegnungen fordern sie heraus, Menschen, die schon tot sein müssten sowie geisterhafte „Ewige“. In gefährlichen Situationen retten sich die Kinder durch „hilfreiche“ Düfte, aber sie müssen alles riskieren. Nur mit Hilfe des Meteorpulvers können sie die Duftapotheke retten und hoffentlich Mats Vater erlösen.

Luzie als Ich-Erzählerin  offenbart den Lesern die Geheimnisse der Duftapotheke und schildert emotional die  Herausforderungen, die sie gemeinsam bestehen müssen. Von Beginn an wird der Leser in einen Strudel der Geheimnisse gezogen und begibt sich gespannt in die sich auftuenden Fantasiewelten. Genau diese Wirkung erzeugt auch das detailreich gestaltete Buchcover von Claudia Clark. Ihre im Buchinneren gezeichneten schwarz-weißen Blüten und Blumenranken weben förmlich an der Geschichte mit.

Anna Ruhe schreibt in einem altersangemessenen fesselnden Erzählstil. Immer wieder baut sie Spannung auf oder führt zu überraschenden Wendungen,  so dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Übersichtliche Kapitel gliedern ihren Text.

Jungen sollten sich von dem Mädchen auf dem Titelbild nicht abschrecken lassen.Die Geschichte wird auch sie in ihren Bann ziehen; es ist zu empfehlen!

Der vorliegende zweite Band der Duftapotheke (Band 1: Ein Geheimnis liegt in der Luft) kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden.