Aktuelles Buch des Monats

Buch des Monats Juli 2024

Oliver Scherz: Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika

Illustriert von Barbara Scholz

Thienemann-Verlag 2021, 128 Seiten, ab 6 Jahren

Der Elefant Abuu hat Sehnsucht nach seiner Familie in Afrika und ist deshalb aus dem Zoo ausgebrochen. Auf der Flucht vor Feuerwehr und Polizei bittet er die Geschwister Marie (5 J.) und Joscha (7 J.) um Hilfe. „Wo genau ist Afrika?“, will er von den Kindern wissen. Ein Blick auf Joschas Leuchtglobus sagt ihm, weit wird es nicht sein. Die Kinder wollen ihn begleiten. Der Globus und etwas Proviant werden eingepackt. Den Eltern wird eine Zettelnachricht hinterlegt. (s. Buchtitel)

Für die drei beginnt ein fantastisches Abenteuer. Das birgt nicht nur viel Spaß, sondern auch riskante Situationen. Über Berge, einen Fluss, über das Meer, durch Wüste und Dschungel führt sie der Weg. Und immer wieder stellt sich ihnen die Frage: „Wo sind wir? Ist das Afrika?“ Überall begegnen ihnen Tiere. Freundliche, hilfsbereite Tiere helfen ihnen weiter, listige, gefährliche bedrohen sie. Schließlich erreichen sie Abuus wahre Heimat, die Savanne. Das ersehnte Familientreffen der Elefanten kann beginnen.

Oliver Scherz beschreibt die Reise der Abenteurer einfach und kindgerecht. Die Akteure hinterfragen ihre ungewöhnlichen Einfälle und Aktionen nicht logisch, sondern setzen sie einfach kindlich um. Um Abuu zunächst auf der Flucht zu tarnen, wird er von den Geschwistern kurzerhand bunt bemalt.

Gezielt setzt der Autor auf das Unwissen der Dschungeltiere und die daraus resultierenden komischen Situationen. Die Schimpansen sind neugierig. Sie popeln in Joschas Nase, ziehen ihm die Hose herunter und stellen verwirrt fest: “Kein Affenschwanz ist an ihm zu sehen und noch nicht mal ein bisschen Fell.“ Und der Bär will alles über Geschwister wissen, unter anderem auch, was sie fressen.

Lustige Episoden wechseln sich mit dramatischen ab. Wie soll ein Elefant im Schnee eines Gebirgshanges bremsen, wenn aus ihm eine Schneekugel wird? Und nachdem ein Krake den Elefanten im stürmischen Meer vom Floß unter Wasser gezogen hat, fürchten die Kinder, dass Abuu für immer weg ist.

Außer dem Wissen, dass Afrika im Süden liegt und dass es dort heiß ist, haben Marie und Joscha keine Vorstellung. Ob es ein „gemeines“ Land ist, wollen sie von Abuu wissen. Der verneint und beschreibt es so: „Afrika ist der schönste Kontinent, den ich kenne. Er hat kein Anfang und kein Ende.“ Dennoch muss er in einer Schwächephase an das morgendliche Frühstück im Zoo denken.

Das Buch hat eine liebenswerte Ausstrahlung. Sie basiert auf dem naiven, immer zuversichtlichen, freundlichen Wesen des Elefanten Abuu. Er wird es verschmerzen, wenn die Geschwister am Ende des Buches „kurz nach Hause müssen“.

Oliver Scherz hat ein Buch für schöne gemeinsame Vorlesestunden geschrieben, welche die Betrachtung der humorvollen, aber auch stimmungsvollen Bilder von Barbara Scholz einbeziehen und so manches Schmunzeln hervorrufen werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen