pid13686960

Buch des Monats November 2014 Kai Lüftner: Achtung, Milchpiraten – Rache für Rosa

„Rache für Rosa“ ist der Folgeband von „Achtung, Milchpiraten“, kann aber ohne weiteres als Einstieg in die Reihe gelesen und verstanden werden. Erfährt man im ersten Buch etwas über die Jungen der Milchpiratenbande, geht es hier um ihre Auseinandersetzung mit den Mädchen der MEDELS-Bande (jeder Buchstabe steht für den Anfangsbuchstaben  eines Vornamens).

Zwei Ereignisse leiteten die Sommerferien ein: Die obercoolen Milchpiraten strichen die Hütte der Mädchen, ihr Clubhaus im Wald in Schweinchen-Rosa um sie ein wenig aufzumischen. Das verlangt Rache, denn das Häuschen wurde abgerissen, weil es so nicht mehr in die Umgebung passte. Der Obermilchpirat Bruno gab während der Abwesenheit seiner Eltern für seine Freunde eine turbulente Grillparty und konnte gegenüber seinen Eltern nur mühselig verheimlichen, dass dabei beinahe der Garten abgebrannt wäre.

Brunos Desaster wurde jedoch von den rachsüchtigen Mädchen im Bild festgehalten. Mit der Übergabe der Beweisfotos  erpressen sie nun die Jungen. Nur die Abarbeitung eines Forderungskatalogs kann eine Veröffentlichung verhindern. Klar, dass es den Milchpiraten gelingen muss, das belastende Fotomaterial so schnell wie möglich in die Hände zu bekommen.

Das Blatt wendet sich plötzlich, als die MEDELS-Bande von den schlimmsten Feinden der Milchpiraten, einer Gruppe älterer Jungen, überfallen wird und die Fotos in deren Hände geraten. Da gibt es nur eine Lösung: Milchpiraten und MEDELS-Bande müssen zusammenhalten, verbünden sich und vergessen ihren Bandenkrieg.

In dem Buch geht es „um solche Dinge wie Mut und Freundschaft und Vertrauen. Und ja, so peinlich das ist – auch um Liebe irgendwie . . .“ . Somit ein Lesestoff für Mädchen und Jungen. (Das rosa Cover irritiert ein wenig.)

Kai Lüftner erzählt das Geschehen humorvoll, und spannend aus der Sicht der Milchpiraten. Erwachsene spielen in seinem Buch keine Rolle. Die handelnden Mädchen und Jungen sind mal frech, mal draufgängerisch oder liebenswert und werden ihrem Charakter entsprechend gut in die Handlung eingebaut.

Rosa gedruckte Tagebucheinträge von Anführer Matz, in denen er seine Sicht der Dinge und seine Empfindungen darlegt, unterbrechen die Erzählung. Sie beziehen den Leser unmittelbar in das Geschehen ein, weil sie ihm Hintergrundinformationen und geheime Gedanken offenbaren. Diese Passagen sind sprachlich unkonventionell und sprechen Kinder bestimmt an. Ein Buch, das sich auch bestens vorlesen lässt.

Judith Drews Illustrationen sind rosa und schwarz gehalten. Die Zeichnungen sind einfach und untermalen Textpassagen.

Eine gekürzte Fassung des Buches ist auch als Hörbuch erhältlich.

arsEdition, 100 Seiten, Lesealter: 8 – 10 Jahre

http://www.arsedition.de/titel-1-1/milchpiraten_rache_fuer_rosa-130305/

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someonePrint this page